Zum Inhalt springen

FAQ. Frequently Asked Quatsch.

    FAQ

    Ernstes und Skurriles mit Fragezeichen – frisch und ehrlich aus dem Leben eines Content-Allrounders – habe ich hier einmal zusammengetragen. To be continued …

    Was meinen Sie mit Unternehmensmedien?

    Unternehmensmedien dient mir als Sammelbegriff für alle Online- und Printmedien, die in der Hand eines Unternehmens liegen. Zum Beispiel die eigene Website, das Kundenmagazin, das Intranet, das gedruckte Mitarbeitermagazin, die Facebook-Seite, das Instagram-Profil, der Unternehmensblog, der gute alte Newsletter und so weiter und so fort. Hier biete ich von Themenrecherche und Konzeption alles bis hin zur Ausführung in Bild, Text und Bewegtbild an. Ich erstelle also Inhalte aller Art. Auf Englisch heißt diese Tätigkeit „Content Creation“.

    Content Creator, so so. Corporate Blogger, aha. Warum finde ich im Netz kaum Referenzen mit Ihrem Namen?

    Nun, das liegt in der Natur der Sache: Als Content Creator für Unternehmensmedien fliegt man unter dem Radar. Neben meinen konzeptionellen und fotografischen Arbeiten an Corporate Blogs, Kundenmagazinen, Mitarbeitermagazinen und Social Media bin ich oft auch als Ghostwriter für die Mitarbeiter der Unternehmen tätig. Denn nicht jeder Mitarbeiter will, kann oder hat Zeit, seine Beiträge selbst zu verfassen. So steht in einigen Fällen dann auch nicht Anna Stella Bonin als Autor unter dem Beitrag, sondern Max oder Maja Mustermann. In einem persönlichen Gespräch verrate ich Ihnen aber gerne, wo ich meine Finger im Spiel hatte.

    Können wir Sie auch nur für Fotos buchen?

    Ja!

    Können wir Sie auch nur für Text buchen?

    Nach fast zwei Jahrzehnten als Texterin erreichen mich immer wieder Anfragen, die reine Schreibarbeit betreffen. Auch als Content-Allrounder texte ich heute immer noch gerne. Am liebsten jedoch in Kombination mit weiteren Bausteinen aus meinem redaktionellen Gesamtpaket wie Recherche vor Ort, Fotos, Videos etc. Von diesem „Job-Enrichment“ profitieren auch meine Kunden: „Lass mal die Bonin da hinschicken. Die bringt alles mit, was wir brauchen.“

    Wofür können wir Sie nicht buchen?

    Jeder Allrounder hat seine Grenzen: Ich liefere Texte, Fotos und Bewegtbild. Meine Videos sind in der Regel ungeschnittene Sequenzen, also Rohmaterial in guter Bild- und Ton-Qualität und mit starkem konzeptionellen Ansatz. Sie lassen sich ideal aufbereiten für die unterschiedlichen Verwendungszwecke wie Einbindung in eine Website, für youTube, Instagram, Facebook oder TikTok. Meist haben meine Kunden eine Agentur an der Hand, die sich um den Videoschnitt kümmert oder schneiden inhouse. Für alle anderen kann ich nach Absprache auch einfache, final geschnittene Videos liefern. Darüber hinaus liegt die Veröffentlichung aller Beiträge und Posts komplett in Kundenhand.

    Schreibt man Storys nicht mit „ie“?

    Richtig, im Englischen schon, im Deutschen jedoch nicht.

    Weshalb heißt Ihre website www.bonincomma.com?

    Es handelt sich hierbei um eine abgekürzte Version von Bonin comm(unication) a(ffairs). Damit Sie nicht so viel tippen müssen.

    Was mache ich, wenn ich einen Rechtschreibfehler finde?

    Keine Sorge: Den dürfen Sie natürlich behalten. Schließlich haben Sie dafür bezahlt! Auch, wenn es eher selten vorkommt, dass mir Rehctschreibhefler unterlaufen: Der Beruf eines Corporate Bloggers oder Content Creators für Unternehmensmedien hat nichts mit dem eines Lektors oder Korrektors zu tun. Das sind völlig eigenständige Berufsbilder, die auch unbedingt ihre Daseinsberechtigung behalten sollen. Wer die zusätzliche Sicherheit der Textprüfung durch ein professionelles Lektorat wünscht, dem vermittele ich gerne einen Experten auf diesem Fachgebiet.

    Wieso ist auf Ihren Social-Media-Kanälen so wenig los ?

    Ich persönlich finde ja, es gibt kaum langweiligeren Content auf Social Media als Content über Leute, die Content produzieren. Darüber hinaus bin ich auch nicht so der extrovertierte Typ, der seine Nase und sein Leben ständig in die Kamera halten muss. Und last but not least stecke ich meine Leidenschaft, Energie und Zeit lieber in guten Content für meine Kunden.

    Wie spricht man Ihren Namen aus, Frau Bohnen?

    Argh, nein bitte nicht auf der ersten Silbe betonen. Denn weder heiße ich „Kidney“ mit Vornamen, noch habe ich einen mit Bindestrich gekoppelten Doppelnachnamen, von dem der erste „Brech-“ ist. Die Betonung von Bonin liegt auf der zweiten Silbe. Bonín. Und jetzt alle zusammen: Boniiin. Ursprung: Hugenotten und Frankreich und so. Aber die haben dort sicher auch gern Hülsenfrüchte gegessen.

    Sind Sie teuer?

    Die einen sagen so, die anderen so. Ich sage: Meine Preise sind super fair für das, was meine Kunden für ihr Geld bekommen. Und meine Angebote immer individuell auf Ihr Unternehmen abgestimmt. Also, (An)fragen kostet nichts …

    War’s das jetzt endlich mit der Fragerei?

    Ja, aber nein, aber ja! Sobald mal wieder was reinkommt, lesen Sie es hier!

    Das könnte Sie auch interessieren: